KSG Gerlingen Abteilung Badminton

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

17. Hexen-Cup in Konstanz

Zum letzten Turnier vor der Sommerpause fanden mit Anne und Philipp Most und Liam Leder drei Gerlinger Jugendliche den Weg nach Konstanz.

Dieses Turnier ist wie immer auch eine gute Möglichkeit sich mit Spielern und Spielerinnen aus anderen Ländern zu messen. Bedingt durch den Turniermodus und den anfänglichen Gruppenphasen sind auf jeden Fall ein paar Spiele garantiert.

Begonnen wurde mit der Altersklasse U13, da diese anschließend auch noch Doppel spielten. Liam befand sich in einer 3er Gruppe. In seinem ersten Spiel war Liam trotz frühem aufstehen der wachere von beiden Spielern. Mit cleveren und ruhigen Spielzügen beherrschte er seinen Gegner und konnte das Spiel souverän für sich entscheiden. Im zweiten Spiel musste Liam erkennen, dass sein Gegner aus München sowohl technisch als auch läuferisch überlegen war. Liam kämpfte sich trotz der genannten Defizite gut ins Spiel zurück und konnte den zweiten Satz zumindest offen gestalten.

Während in der Schänzlehalle direkt am See die Altersklassen U11-U15 spielten, hatte Anne in U17 ihre Gruppenspiele in der 2 km entfernten Pestalozzihalle. Annes zwei Gruppen-Gegnerinnen waren spielerisch deutlich stärker und erfahrender. Trotz gutem läuferischen Einsatz reichte es nicht zu einem Satzgewinn und somit nicht ins Hauptfeld.

Philipp schaffte als Gruppenerster die Qualifikation in die KO-Runde der besten 8. In einem hart umkämpften Dreisatzspiel gegen Yannick Zeller behielt Philipp die Nerven und gewann verdient. Im nächsten Spiel gegen den späteren Turniersieger Mark Obermeier war die Luft raus und Philipp konnte nur phasenweise das hohe Tempo mitgehen, so dass er das Spiel deutlich verlor. Kurz darauf ging es mit dem Platzierungsspiel um Platz 3 gegen Joshua Ulrich weiter. Nach einem verlorenen ersten Satz, lag Philipp lange im zweiten Satz vorne, verspielte dann aber die Chance auf den dritten Satz und beendete das Einzel mit Platz vier.

Am Sonntag ging es für Philipp und seine Partnerin Feline Stieler (Hemsbach) in einer Vierergruppe im Mixed U15 weiter. Problemlos spielten sie sich durch die ersten zwei Gruppenspiele. Im dritten gegen Berger/Koch entwickelte sich ein enges Dreisatzspiel mit langen, schnellen Ballwechseln, das sie leider nicht für sich entscheiden konnten. Als Gruppenzweiter waren sie für die KO-Runde qualifiziert und trafen dort nach wenigen Minuten Pause auf die internationale Paarung Goripow/Dubitskaya. Nach einem knapp verlorenen ersten Satz konnten Feline und Philipp das Spiel drehen. Im anschließenden Achtelfinale wartete die ähnlich starke, aber aufgrund eines Freiloses noch wesentlich frischere BW-Paarung Ulrich/Firl. Nach einem verlorenen ersten Satz, dominierten Feline und Philipp lange Zeit den Zweiten, schafften es aber nicht, sich durchzusetzen und beendeten das Mixed mit Platz 5-8.