KSG Gerlingen Abteilung Badminton

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

4. Mannschaftsspieltag


Berichte unserer Mannschaften und ==> Fotos <== vom Spieltag


1. Mannschaft - Achterbahnfahrt

TV Zizenhausen - KSG Gerlingen I     5:3
SG Metzingen/Tübingen II - KSG Gerlingen I     3:5

Nach dem bisher eher unglücklichen Saisonverlauf wollte die 1. Mannschaft der KSG Gerlingen weg von einem Abstiegsplatz. Um dieses Ziel zu erreichen, musste mindestens ein Sieg am 4. und letzten Spieltag der Hinrunde her. Auf die Mannschaft wartete der
Auswärtsspieltag gegen Zizenhausen und gegen die Spielgemeinschaft Tübingen/Metzingen II. Volker Kümmel fiel auf Grund einer weiter anhaltenden Oberschenkelverletzung aus. Für ihn rückte erneut Christoph Heck aus der 2. Mannschaft nach.
Zuerst stand die Partie gegen Zizenhausen auf dem Programm. Wie üblich wurde mit dem 1. Herrendoppel und dem Damendoppel begonnen. Für Gerlingen spielte das 1. Herrendoppel Patrick Schneider und Patrick Spahr. Nach verschlafenem 1. Satz, konnten sie ihre Leistung zwar deutlich steigern, aber zum Sieg reichte es trotzdem nicht (11:21 19:21). Das Damendoppel mit Simone Widmaier und Melina Wild machte es besser. Nach einem etwas holprigem Start kamen die Mädels in Fahrt und gewannen ihr Spiel souverän mit (21:18 21:13). Das 2. Herrendoppel mit Christoph Heck und Simon Kiefer sahen im 1. Satz schon wie die sicheren Sieger aus. Jedoch reichte ein 20:17 Vorsprung nicht, um den Satz zu gewinnen. Beste Möglichkeiten beim Satzball wurden vergeben. Von diesem „Schock“ konnten sich beide im 2. Satz nicht mehr erholen und verloren diesen deutlich (20:22 13:21).
Anschließend versuchte Patrick Schneider im Einzel mit einem Punkt für die KSG  zum 2:2 auszugleichen. Im 1. Satz konnte er das Spiel über weite Strecken kontrollieren. Im 2. Satz steigerte sich sein Gegner nochmals, doch Patrick hielt mit großem Kampfgeist dagegen und konnte den Satz und das Spiel für sich entscheiden (21:13 22:20). Etwas souveräner machte es Melina in ihrem Einzel.  Die Jüngste spielte gewohnt Sicher und ließ ihrer Gegnerin keine Chance (21:15 21:15). Patrick Spahr hatte in seinem Einzel die üblichen Anlaufschwierigkeiten. So lag er im 1. Satz bereits hoch zurück, um sich am Ende noch bis auf 4 Punkten heran zu kämpfen. Im 2. Satz spielte seine Gegner den Satz konsequenter zu Ende und Patrick verlor den 2. Satz zu 10 (17:21 10:21).
Das Mixed hatte die Chance den 4. Punkt und damit das Unentschieden zu sichern. Simone und Simon kämpften was der Körper hergab. Doch das Glück war mal wieder nicht auf ihrer Seite. Am Ende stand wieder nur eine Niederlage (19:21 17:21).
So kam es zum Showdown im 3. Herreneinzel. Mit einem Sieg für Christoph und die KSG verlässt den Bodensee mit einem Punkt. „Hecki“ sah schon wieder wie der sichere Sieger aus. Er gewann den 1. Satz und hatte 4 Matchbälle. Doch alle 4 Matchbälle reichten nicht aus. Das unfassbare passierte, er verlor den 2. Satz und anschließend auch das gesamte Spiel noch.  Unglaublich aber wahr – die Gerlinger verloren damit 3:5 in Zizenhausen.

Für die 2. Begegnung fuhr die Mannschaft nach Metzingen und hoffte gegen den Tabellenletzten auf einen Sieg. Die zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft Tübingen-Metzingen wartete bereits mit einem kleinen Geschenk auf die Gerlinger. Aus taktischen Gründen verzichtete die Spielgemeinschaft auf das Damendoppel und schenke den Punkt den Gerlingern. So begann mit den beiden Herrendoppeln und einem Vorsprung von 1:0 für Gerlingen. Trotz des Vorsprungs verfiel man wieder in alte Muster. Das 1. Herrendoppel (mit den beiden Patricks) hatte wieder mehrere Satzbälle, die sie nicht verwandeln konnten. Im 2. Satz konnten sie an die Leistung aus dem 1. Satz nicht mehr anknüpfen und verloren den Satz einstellig zu 6. Das 2. Doppel begann schwach und verlor den 1. Satz zu 8. Doch Simon und Christoph fanden den „Reset-Knopf“ und konnten die Sätze 2 und 3 für sich entscheiden (8:21 16:21 17:21).
Nach dem kampflos gewonnenem Damendoppel war Melina heiß auf ihren Einsatz im Einzel. Wie eine gut geölte Maschine spulte Melina ihr Einzel ohne größere Probleme runter. Sie gewann ihr Einzel mit 21:15 21:15. Kurioserweise genau das gleiche Ergebnis wie bereits gegen Zizenhausen. Patrick Schneider versuchte den 4. Punkt für seine Mannschaft zu holen. Das Einzel war geprägt von langen und engen Ballwechseln. Dies schlug sich auch im Ergebnis des 1. Satzes nieder (21:19). Kleine taktische Änderungen hatte im 2. Satz zur Folge, dass Patrick sich Vorteile erspielen und den 2. Satz gewinnen konnte (11:21). Der 4. Punkt und das Unentschieden war sicher. Für den 2. Patrick (Spahr) hieß es jetzt den Sieg der Mannschaft zu sichern. Doch Patricks Probleme im Einzel hielten auch in Metzingen weiter an. Er hatte gegen seinen sicher aufspielenden Gegner keine Chance und verlor deutlich 8:21 9:21. Anschließend versuchte das Mixed mit Simone und Simon den Sieg klar zu machen. Doch auch sie hatten wenig Chancen gegen das eingespielte Mixed (9:21 14:21). So hatte Christoph wieder die „Ehre“ das entscheidende Spiel zu machen. Wieder entwickelte sich ein Krimi über 3 Sätze. Im 3. Satz führte Christoph mit 19:14. Sein Gegner kam bis auf 19:18 ran und die Gerlinger hatten die Befürchtung eines Déjà-vu. Doch Christoph gewann dieses Mal den Satz mit 21:19.

Dies bedeutete den Sieg und wichtige 2 Punkte gegen den Abstieg. Durch die 2 Punkte verlässt die 1. Mannschaft aus Gerlingen die beiden Abstiegsränge. 
Neben Christoph der als Ersatzmann den entscheidenden Punkt in Metzingen holte ist auch Melina mit 4 Siegen in 4 Spielen die Spieler/in des Spieltages.
Ende Januar geht es mit dem Rückrunden Auftakt gegen Rastatt weiter. Ein Sieg in diesem Spiel und ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt ist gemacht.



2. Mannschaft

SG Schorndorf III - KSG Gerlingen II     7:1
SG Schorndorf IV - KSG Gerlingen II     3:5

Der letzte Spieltag der Hinrunde musste leider erneut ohne unseren Mannschaftsführer, Christoph, stattfinden. Er war wieder dazu bestimmt die BW-Liga (erfolgreich) aufzumischen ;-). Trotzdem gelang es uns, neben der ersten Niederlage in der Saison auch einen Sieg zu erspielen.

Die erste Begegnung mit der dritten Mannschaft der SG Schorndorf fiel ziemlich deutlich für die Gegner aus. Die Schorndorfer spielten mit starker Unterstützung aus ihrer zweiten Mannschaft und so gelang es nur Stefan Ritter, den Ehrenpunkt gegen Florian Winninger in zwei knappen Sätzen einzufahren. In den anderen beiden Herreneinzeln konnten sich Marco Kempf und Michi Ritter einen Dreisatz erkämpfen. Leider aber mussten sich beide am Ende geschlagen geben.

Nach dieser ernüchternden ersten Runde konnte es gegen Schorndorfs vierte Mannschaft nur besser laufen. Zuverlässig und souverän erspielten sich unsere Herren alle Einzel und Doppel. Der Sieg war damit also bereits besiegelt. Celina und Anne konnten nach zwei sehr knappen Sätzen in ihrem Doppel leider nicht an die Siegesserie anknüpfen. Das Dameneinzel von Anne, sowie das Mixed von Celina und Oli, gingen ebenfalls an die Gegner.

Wieder gelang es uns, trotz Christophs Fehlen, Punkte für die KSG einzuholen. Das war vor allem durch die tatkräftige Unterstützung von Michi Raich und Oli Müller möglich, die beide kurzfristig eingesprungen sind. Außerdem traten wir am Samstag mit drei treuen Fans an, die beim Anfeuern keine Mühen gescheut haben und am Ende des Tages Einiges zu dem erfolgreichen Ausgang der Begegnung beigetragen haben. Danke an Nadine, Nina und Lars! Der dritte Platz in der Tabelle ist damit für die Hinrunde gesichert und es bleibt spannend, ob wir dieses zufriedenstellende Ergebnis in der Rückrunde wiederholen oder sogar verbessern können.

 


3. Mannschaft - Bericht folgt

MTV Aalen - KSG Gerlingen III     6:2
TSG Salach - KSG Gerlingen III     4:4

 


4. Mannschaft

MTV Stuttgart II - KSG Gerlingen IV     5:3
MTV Stuttgart III - KSG Gerlingen IV     2:6


Am 21.11.2015 ging es für die 4. Mannschaft zum MTV Stuttgart, wo wir gegen die 2. und 3. Mannschaft dieses Vereins antreten mussten. Die erste Begegnung war gegen MTV II. Die Aufwärmphase in der Halle war leider recht kurz, da  einige von uns aufgrund von Stau während der "Anreise" recht spät ankamen. Begonnen wurde mit den beiden Herrendoppeln. Das erste Herrendoppel ging deutlch mit 11:21 und 15:21 verloren. Im zweiten Herrendoppel konnten Freddy und Reinhard zwar im ersten Satz über weite Strecken gut mithalten, gegen Ende des Satzes hatten sich die Gegner dann angepasst und machten mehr als 5 Punkte in Folge, sodass der Satz mit 13:21 verloren ging. Dies setzte sich zu Beginn des 2. Satzes fort, wo sich die MTV-Herren mit 7:1 absetzen konnten. Konsequenterweise ging auch dieser Satz mit 13:21 verloren. Weiter ging es parallel mit dem ersten Herreneinzel und dem Damendoppel. Im Herreneinzel konnte sich Philip gegen einen kampfstarken Gegner im ersten Satz knapp mit 22:20 durchsetzen. Der hohe Einsatz des Gegners forderte aber im zweiten Satz seinen Tribut und Philip fuhr einen kaum gefährdeten Satzgewinn ein (21:11). Auch das Damendoppel lief erfolgreich: Sowohl Nicole als auch Mareike fanden gut ins Spiel und konten den ersten Satz für sich entscheiden (21:16). Der zweite Satz ging zwar dann 14:21 verloren, jedoch fanden die beiden im dritten Satz wieder in Ihr Spiel und konnten so den zweiten Punkt holen (17:21). Anschließend liefen parallel die beiden verbleibenden Herreneinzel. Im zweiten Herreneinzel konnte Freddy den Gegner im ersten Satz noch erheblich unter Druck setzen (17:21), im zweiten Satz spielte dieser jedoch seine Erfahrung aus und der Satz ging 14:21 verloren. Reinhard kam in seinem Einzel überhaupt nicht mit der Spielweise seines sehr erfahrenen Gegners zurecht. Die Ballwechsel waren aufgrund der fehlerträchtigen Spielweise beider Spieler sehr kurz, sodass ein eventueller Konditionsvorteil nicht zum ausgespielt werden konnte. Obwohl der Gegner mit Verletzungsproblemen zu kämpfen hatte, ging der erste Satz deutlich mit 11:21 verloren. Im zweiten Satz führte Reinhard zwar zwischendurch 17:12, jedoch war dann die lange Serien von unerzwungenen Fehlern des Gegners zu Ende und dieser gewann den Satz noch (19:21 aus Gerlinger Sicht). Anschließend trat Nicole im Dameneinzel an. Leider war der Dreisatztsieg im Doppel nicht spurlos an ihr vorüber gegangen und ihre Gegnerin dadurch vielleicht einen Tick extra motiviert. Deshalb musste Nicole sich in zwei Sätzen zu 16 geschlagen geben. Im Mixed zeigten Marc und Mareike zum wiederholten Mal, dass sie derzeit wohl das beste Mixed in der Liga sind und konnten Ihre Gegener trotz Verlust des zweiten Satzes schließlich knapp bezwingen (21:19, 20:22, 21:19) - wobei es im Verlauf des Spiels selten einen Unterschied von mehr als 2 Punkten gab.

Die zweite Begegnung fand am frühen Abend gegen MTV III statt. Da einer der Herren der gegnerischen Mannschaft terminbedingt gehen musste, konnte das 2. Herrendoppel bereits eingangs kampflos gewonnen werden. Begonnen wurde deshalb mit den beiden verbliebenen Doppeln. Offenbar trat die zweite Herrenpaarung des Gegners nun im ersten Doppel an. Dies zeigte sich am doch recht deutlichen Sieg für Marc und Philip (2:5, 21:7). Das Damendoppel war indes weniger erfolgreich. Die Quote an unerzwungenen Fehlern war sehr hoch, sodass die Partie ohne Satzgewinn abgegeben wurde (16:21, 12:21). Im ersten Herreneinzel hatte Philip wenig Schwierigkeiten mit seinem Gegner und gewann das Spiel mit 21:6 und 21:7. Das Dameneinzel konnte Nicole trotz starker Knieprobleme in 2 Sätzen für sich entscheiden, obwohl es zugegebenermaßen für manchen Zuschauer eher umgekehrt aussah. Hier zeigte sich die oft unterschätzte Fähigkeit von erfahrenden SpielerInnen, scheinbar schlecht zu spielen und trotzdem zu gewinnen (21:16, 21:18). Mit 4 Punkten und damit dem sicheren ersten Punkt im Rücken folgten die beiden verbleibenden Herreneinzel. Freddy konnte die Trägheit seines Gegner durch geschicktes Platzieren der Bälle gut ausnutzen, sodass dieser nur selten zu seinen gefährlichen Smashes kam. Konsequenterweise gewann er beide Sätze mit 21:9 und 21:14. Obwohl Reinhard in seinem Spiel einen signifikant schwächeren Gegner als in der ersten Begegnung hatte, hatte er einen rabenschwarzen Tag erwischt. Das Platzierungsspiel im Hinterfeld gelang nur unzureichend und zur Entlastung gespielte kurze Bälle hatte der Gegner gut im Griff (16:21, 18:21). Im abschließenden Mixed fuhren Mareike und Marc noch einen Zweisatzsieg ein (21:17, 21:15).