KSG Gerlingen Abteilung Badminton

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

11. Luxembourg Youngsters International

Bereits am Freitagabend machten sich Marco, Patrick H. und Dani auf den Weg zur diesjährigen Ausgabe des Luxembourg Youngsters International.
Dieses mal hatten beide das Glück, in der Gruppenphase des Einzels gegen Spieler der verschiedensten Nationen spielen zu dürfen. Lediglich bei Marco war ein Deutscher mit dabei. Ansonsten kamen die Gegner aus der Schweiz, Frankreich, Luxemburg, Belgien und sogar aus dem fernen Malta!

Im Einzel wurden Vierergruppen gespielt, was auf jeden Fall mal jeweils drei Spiele bedeutete. Paddy durfte gleich morgens als erster ran. Er startete mit guter Leistung und einem dadurch gewonnenen ersten Satz in das Turnier. Leider kam sein Gegner mit der Zeit immer besser ins Spiel, weshalb er im dritten Satz verlor. Die zweite Begegnung verlief dann erfreulicher. Paddy konnte von Anfang an sein Spiel spielen und gewann in zwei Sätzen. In seinem letzten Spiel hatte er aber wieder zu kämpfen. Nach einem guten Beginn musste er den ersten Satz abgeben und konnte sich auch im zweiten gegen seinen immer besser ins Spiel findenden Gegner nicht durchsetzten.
Marco hatte direkt im ersten Spiel eine nahezu unlösbare Aufgabe vor sich, was auch an der in den letzten Monaten mangelnden Spielpraxis lag. Dementsprechend verlor er dieses Spiel recht deutlich. Im folgenden Spiel hatte er die Ehre gegen einen weit gereisten Malteser zu spielen. Wider Erwarten entwickelte sich nun ein spannendes Spiel, in dem auch Marco mal wieder gutes Badminton zeigte. Er gewann das Spiel im dritten Satz. Am Ende ging es gegen den anderen Deutschen in der Gruppe ums Weiterkommen. Das Spiel war beiderseitig stark durch eigene Fehler geprägt, wobei Marco oftmals seinen Gegner auch zu Fehlern zwingen konnte und so den ersten Satz für sich entschied. In den Folgesätzen kämpfte Marco weiterhin um den Sieg. Sein Gegner hatte dann aber letztendlich den längeren Atem und gewann das Dreisatzspiel.

Im Doppel begann ebenfalls Paddy. Mit seinem zugelosten Partner zeigte er ein solides Spiel, was aber unter anderem aufgrund der Uneingespieltheit der beiden nicht zum Sieg reichte.
Zu Marcos Doppel gibt es nicht viel zu sagen. Die Gegner waren deutlich besser und trugen den Sieg mit nach Hause.

Insgesamt kann man mit den erbrachten Leistungen größtenteils zufrieden sein. Zwar reichte es für niemanden in die KO-Runden, aber dennoch gab es gute Spiele und das Weiterkommen wäre durchaus im Bereich des möglichen gewesen.

Das Wochenende hatte auch außersportlich noch so manches zu bieten. So traf man beim Tanken auf eine zuvor überholte Strechlimo, deren Chauffeur uns nach einem kurzen, mit grandiosem Englisch geführten Wortwechsel mit Dani die Türen öffnete. Mit aufgedrehter Anlage und farbenfrohem Lichtspiel bekamen wir in bequemen Ledersitzen einen Einblick in das Luxusleben vieler VIPs.